Saarcamp 2016 - Was ist das?

Ich habe letztes Wochenende eine Session zum Thema Amateurfunk auf dem Saarcamp gehalten. Das SaarCamp ist deutschlandweit eines von nur wenigen Barcamps, die völlig themenoffen sind. Das heißt, auf dem Saarcamp gibt es interessante Vorträge und Diskussionen zu verschiedensten Themen. Das Saarcamp fand nun zum siebten Mal statt. Seit 2012 stellt die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes die Räumlichkeiten.

Saarcamp - Die Zielgruppe

Oft geht es auf dem Saarcamp um digitale Medien und neue Technologien. Die Zielgruppe sollte also nahezu ideal sein. Ich gehe darauf nochmal im Fazit ein.

Vorstellung meiner Session zum Thema Amateurfunk

Ich habe morgens gegen 10 Uhr den Vorschlag gemacht, eine Session zum Thema Amateurfunk zu machen. Ich hatte von meiner erst kürzlich gelungenen APRS-Verbindung über die ISS berichtet und ein kleines Video dazu gezeigt. Erstaunlicherweise haben dann ca. 30-40 Interessierte meinen Vortrag besucht. Dieser Blogbeitrag ist ein kleines "Recap" und soll den ein oder anderen motivieren, unser Hobby vorzustellen.

Hier ein Vorschauvideo von "saar-scene.de":

Funk-Vorführung außerhalb des Vorlesungssaales

Die Bedingungen auf der Kurzwelle waren an dem Tag leider "rot". Mit meinem FT-817 und 5W an der Endfed konnten wir spontan keine Station loggen. Ich habe dann via DB0VKS gerufen und zum Glück hat Ferdi, DF5VF geantwortet. So konnte ich zumindest die grundsätzliche Funktionsweise demonstrieren. Vielen Dank an der Stelle an Ferdi. Später, nachdem bereits einige gegangen sind, konnten wir noch Italien und Frankreich arbeiten. Hier haben wir den endgespeisten Halbwellendraht durch einen Fullsize-Dipol ersetzt, das führte dann zu den zwei Kontakten:

vorstellung amateurfunk saarcamp 2016 log

Fazit:

Leider hatte ich meine 50W-Endstufe (MX-P50M) oder den Yaesu FT-857 nicht dabei. Als spontane Aktion, denke ich zumindest, war die Vorführung trotz der wenigern Kontakte erfolgreich. Beim nächsten Mal würde ich direkt den Dipol oder einen kleinen Beam aufbauen und mit 100W arbeiten. Eine Absprache mit anderen OMs / YLs war im Vorfeld auch nicht möglich, da die Sessions quasi über eine Abstimmung vor Ort ausgewählt werden. Besonders gefreut habe ich mich über die Rückmeldung von zwei SWL, welche bereits selbst erfolgreich mit SDR-Technink experimentieren. Hier wurde mir bereits von Manuel signalisiert, dass die Amateurfunkprüfung wohl demnächst anstehen könnte. Sonntags konnte ich noch Manfred, DL2VX persönlich kennen lernen, er hatte via Twitter von der Session erfahren.

  • 1_Chinthujan Sehasothy
  • 1_IMA_Achim_Dräger
  • 2_Bianca_Gade
  • 2_IMA_Achim_Dräger
  • 2_Martin_Wanke
  • 3_Bianca_Gade
  • 4_Bianca_Gade
  • 5_Bianca_Gade
  • 6_Bianca_Gade

Fotos: Bianca Gade, Achim Dräger, Martin Wanke, Chinthujan Sehasothy


Kommentare   
0 # Ron 2016-06-10 16:23
Tolle Aktion! Weiter so.
Man hört sich.

vy73 de Ron
dg 2 ron
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # John, DK9JC & N1JJC 2016-06-11 12:59
Danke Ron, ich hoffe der ein oder andere macht es mir nach. :-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Kommentar schreiben