GMA vom Pfänder OE0/VB-1417

Heute hat mir ein OM ein schlechtes Gewissen gemacht, weil ich schon länger keinen neuen Blog-Beiträge mehr gepostet habe. Ich nehme diese Kritik sehr ernst, denn der OM hat Recht. Durch meinen eigenen Urlaub (diesmal ohne TRX) und die QRL war nicht viel mit bloggen in den letzten Wochen. Bevor ich den Recap der Ham Radio 2017 veröffentliche, möchte ich ein paar Zeilen zum Pfänder schreiben. Sonntags nach der Ham Radio bin ich mit der YL dort hoch. Es war sogar ihre Idee. Erst auf dem Weg hoch fragte ich mich, ob denn der Pfänder im Rahmen von SOTA aktiviert werden konnte. Das ging leider nicht mehr, da der Pfänder aus dem Programm genommen wurde. Zum Glück gibt es noch GMA. Nur mit dem Yaesu FT-2 "bewaffnet", konnte ich von da oben (1064m) in 75 Minuten 10 Stationen in 2m FM arbeiten. 5 Stationen kamen aus Deutschland, 5 aus Österreich. Besonders gefreut habe ich mich über 3 SOTA-Aktivierer, welche ich von deren Bergen arbeiten konnte. OE5YYN/P war auf OE/VB-465 "Hohe Kugel", OE/ON7DQ/P war auf OE/VB-525 "Kummenberg" und DO5TMM/P war auf DM/BW-348 "Gehrenberg".

Mein Funkrucksack am Bartenberg

Obwohl der Bartenberg (GMA Referenz: DA/SR-051) mehr oder weniger mein Hausberg ist, war ich nun erst zum 2. Mal da, um ihn zu "befunken". Das letzte Mal war ich als DO'ler 2015 vor Ort und fand das damals nicht besonders gut. Etwas über ein Jahr und 60 SOTA-Aktierungen später hatte sich meine Ausrüstung erheblich verbessert und so wollte ich an dem Tag primär nur meinen Esbit-Kocher testen. Die Bedingungen waren dann aber grausam, so dass es mir fast nicht gelang, 4 QSOs zu führen. Besonders danken möchte ich DL1DVE, DL6UHA, IZ5CPK (40m) und DO4EJ (2m). Auf jeden Fall kann ich jedem im Winter nur empfehlen, einen solchen Esbit-Kocher mitzunehmen. In ca. 5 Minuten hatte ich so eine heiße Tasse Instant-Kaffee. Das hört sich nicht so spektakulär an, wenn man aber mehrere Stunden bei -5 °C unterwegs ist, dann weiß man das erst zu schätzen. Der Esbit-Kocher ist nun, zumindest in den kalten Monaten, fester bestandteil des Funkrucksacks.

GMA Betzenhübel (DA/SR-078)

Am 15.05.2016 habe ich mich mit meinem Freund Hermann getroffen, um mit ihm meinen neuen EFHW-Tuner zu testen. Diesen Tuner habe ich am Vortag selbst gebaut. Zu Hause hatte ich den Tuner an einem 4.700 Ohm Widerstand getestet, von daher war ich recht zuversichtlich, dass er auch in echt funktioniert. Spannend war vor allem, ob sich ein Halbwellen-Draht wirklich so verhält wie der 4,7k Ohm Widerstand. Wir hatten schnell aufgebaut und der Draht verhielt sich genauso, wie der zuvor getestete Widerstand. Es war problemlos, 40m-17m jeweils mit der Halbwellenantenne anzupassen.

FT-817 Endfed 23m

Am 26.03.2016 habe ich die YL eingepackt und wir sind zur nahegelegenen Bergehalde Lydia gefahren. Seit ich die Halde bei GMA hinzugefügt habe, macht das Funken von da oben noch mehr Spaß. Ich hatte mittags einfach Kabelreste zusammen gelötet und wollte mal sehen, ob ich nur mit diesem 23m langen Kabel und meinem LDG z817 Tuner funken kann. Ich hatte weder einen Unun, noch einen sonstigen Trafo dabei. Mir kam sicher zugute, dass der LDG z817 bis 600 Ohm tunen kann. Es waren alle Bänder von 10m-80m möglich. 160m habe ich nicht versucht. Als Gegengewicht habe ich einfach 3-4 Meter Kabel mit einer Batterieklemme an einem PL-Stecker befestigt. Über das Ergebnis habe ich mich sehr gefreut. Natürlich auch über die 3 GMA-Punkte.

2015 12 13 GMA Bartenberg DA SR 051 thumbAm 13.12.2015 habe ich den 'Bartenberg' aktiviert. Der Bartenberg liegt in der Nähe der Universität Saarbrücken, südöstlich von Dudweiler. Ohne GPS ist es quasi unmöglich, den Gipfel zu finden. Diese Aktivierung hat mich dazu gebracht, mir ein Garmin GPS-Gerät zu kaufen. Zum einen findet man den Gipfel schneller und zuverlässiger, zum anderen kann man die Position des Autos speichern und auch im dunkeln ohne Probleme zum Auto zurück finden. Der Gipfel bietet eigentlich nichts. Weder eine gute Aussicht, noch eine gute Funklage. Dennoch gelangen mir mit Mühe 5 QSOs. Das lag aber auch daran, dass gerade ARRL 10m Contest war.

2015 12 06 GMA Ransbacher Berg DA SR 047Am 06.12.2015 habe ich das erste Mal an der Global Mountain Activity (GMA) teilgenommen und sogar einen Berg erstmals aktiviert. Es handelte sich um den 'Ransbacher Berg' mit der Referenz DA/SR-047. Der Vorteil bei GMA ist, dass es einfach vielmehr Gipfel gibt. Bei SOTA zählen die Aktivierungen außerdem immer nur einmal pro Jahr, beim GMA gibt es diese Beschränkung nicht. Leider gelangen mir nicht die geforderten 4 QSOs, um meine Aktiviererpunkte zu erhalten. Ein wenig Trost spendete Brian (9J2BO) in Zambia, welchen ich mit 5W QRP erreichte. Ein neues DXCC für mich. :-) Aktuell warte ich auf die QSL-Karte... Ich verwendete übrigens meinen Yaesu FT-817, einen 7,2Ah Blei-Gel-Akku, einen LDG Z-817 Tuner und die WiMo ATX-1080 vertical Antenne. Auf den hohen Kurwellenbändern geht die Kombi schon ganz gut.