APRS mit dem Handy und APRSdroid

Ich habe eine Unterhaltung mit Michael, DB7MM über Spots im SOTA-Cluster via APRS zum Anlass genommen, mir noch einmal Gedanken zum Thema APRS zu machen. Mein Ziel war es nun, eine Lösung zu erstellen, um zuverlässig an dem digitalen Amateurfunkdienst teilnehmen zu können.

Was ist APRS?

Das Automatic Packet Reporting System (APRS) stellt eine spezielle Form von Packet Radio im Amateurfunkdienst dar. Das System wurde in den 1980er Jahren vom amerikanischen Funkamateur Bob Bruninga (Rufzeichen WB4APR) entwickelt. APRS ermöglicht die automatisierte Verbreitung von Daten (z. B. GPS-Position, Wetterdaten, kurze Textnachrichten) über beliebige Entfernungen im Packet-Radio-Netz. Diese Daten werden auf einheitlichen Simplex-Frequenzen im 2-Meter-Band bei einer Bitrate von 1200 Bit/s übertragen. Um das Packet-Radio-Netz möglichst wenig zu belasten, die Daten jedoch möglichst global verbreiten zu können, werden die einzelnen Datenpakete von den Packet Radio Digipeatern nur soweit per Funk geroutet, bis sie auf einen speziellen APRS-Digipeater (manchmal auch „IGATE“ – als Kurzform für „Internet Gateway“ – genannt) stoßen. Dabei handelt es sich um einen Packet Radio Digipeater, der an das Internet angeschlossen ist. Die ins Internet eingespeisten Daten können per Webbrowser, mit APRS-Software, die IGATE unterstützt oder wieder per Packet Radio abgerufen werden. Neben terrestrischen Digipeatern stehen auch Amateurfunksatelliten als APRS-Digipeater zur Verfügung. Man kann dann auf Seiten wie z.B. www.aprs.fi die Standorte der Teilnehmer sehen.

Vorgeschichte - Erste Erfahrungen mit APRS

Ich hatte vor Monaten bereits APRSdroid aus dem Google "Play Store" heruntergeladen und Pakete über mein Baofeng UV-5R verschickt. Ich habe dazu einfach ein 3,5 Klinke auf 3,5 Klinke Kabel eingesteckt. Das hat sogar ab und zu funktioniert. Empfangen konnte ich nichts. Damals fand ich das irgendwie blöd und hab alles in den Schrank gepackt. Mein Baofeng UV-5R ist in der Zwischenzeit auch kaputt gegangen. Als Ersatz habe ich mir ein Baofeng UV-82L besorgt. Es handelt sich auch um ein Chinagerät der 40 Euro-Klasse. Ich habe mir dann einige Videos bei Youtube zum Thema APRSdroid angesehen. Im Internet wird oft das Bluetooth TNC von 'Mobilinkd' empfohlen. Das Teil scheint ganz gut zu sein, kostet in den USA nur $65 aber in Deutschland 120 Euro (!).

Günstige Lösung - Wie komme ich nun mit vorhandenen Komponenten zu APRS?

Ich wollte aber eine zeitnahe und günstige Lösung und habe mich gefragt, wie ich auch Pakete senden kann. Ich fand also allerhand Ideen, um einen Adapter zu bauen. Dazu müssen die beiden Anschlüsse (3,5-Mic und der 2,5-Speaker) des UV-82L oder UV-5R 'nur' an einen sog. TRRS-Stecker (3,5mm Stereostecker mit Zusatzfunktion, vierpolig - engl. TRRS, Tip + Ring + Ring + Sleeve) gebaut werden.

Wenn Ihr Fragen habt, hinterlasst mir unten einen Kommentar, dann haben auch andere Leser etwas davon.

Erste Versuche mit Krokodilklemmen

Senden (PTT via VOX auf Level 7) klappte zwar, aber der Empfang an meinem Samsung Galaxy S3 nicht. Auf einer Internetseite fand ich einen Tipp. Der Widerstand vom Baofeng-Lautsprecherausgang zum Handy-Eingang muss hoch genug (min. 1,5k Ohm) sein, damit das Handy auf das externe Mikrofon umschaltet. Ich habe also einen Widerstand von 10k-Ohm in Serie zu einem 100nF Keramikkondensator (Nummer 104) eingebaut und das Baofeng auf Radio gestellt. Mit dem Diktiergerät des Telefons konnte ich sodann ein sauberes Audiosignal aufnehmen. Ich kam meinem Ziel also näher. Ich baute das 'Interface' schließlich nach einem Schaltbild, welches ich auf der Seite http://www.wcares.org/?page_id=2677 fand. Zuerst hat es nicht funktioniert, da die Schaltung ohne den o.g. "Lastwiderstand" abgebildet ist. Mit R=10k in Serie zum C=100nF geht es. Auf der Seite http://k6vhf.com/baofeng-and-aprsdroid/ sieht man in der Schaltung oben ganz deutlich, dass man GND vom 2,5mm Stecker (Speaker) nehmen muss. Wenn man GND vom 3,5mm Mic-Stecker auf Baofeng-Seite nimmt, triggert man die PTT, das muss aber unbedingt verhindert werden. In der V1 meines Kabels habe ich diesen Fehler gemacht und mich dann über Fehler gewundert.

Einstellungen an meinem Baofeng UV-82L (funktionieren genauso mit Baofeng UV-5R)

  • Squelch auf 1, da bei offenem Squelch (0) kein Sendesignal mehr rausgeht
  • VOX auf 7

Einstellungen in APRSdroid

  • AFSK (audio connection between your radio and the smartphone)
  • IMG_20160219_222443417_HDR_01
  • IMG_20160219_234757232_HDR_01
  • IMG_20160220_212013061_01
  • IMG_20160221_173413687_01
  • Screenshot_2016-11-13-01-12-14

Update 13.11.2016 - Kabel zu kaufen:

Es gibt nun in den USA ein fertiges Kabel bei der Firma Baofengtech zu kaufen. Das APRS-Kabel ist auch via Amazon USA zu haben. Die Idee an sich ist gut, aber ich denke nicht, dass dort mehr als mein 10k Widertstand und der 100nF Kerko verbaut ist. Evtl. werde ich mal eins kaufen und öffnen.


Kommentare   
0 # Tom 2017-05-16 19:41
Hi,
habe das Kabel für das UV-5R versucht nachzubauen. Empfangen geht. Nur senden kommt absolut nix raus beim S3. Habe aber das gefühl das vielleicht am S3 auch was in den einstellungen noch falsch ist. Hast nen Tipp?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # Hermann Backes 2016-02-25 09:04
Immerhin verstehe ich es ansatzweise...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # John, DK9JC & N1JJC 2016-03-30 23:51
Das war das Ziel. :-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # jke / do2jke 2016-02-25 02:40
Thx, ist interessant, so ein Umbau steht mir auch noch bevor. 

(Einstellungen beim UV-82L meinst Du wohl, wenn das 5R defekt ist?)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # John, DK9JC & N1JJC 2016-03-30 23:50
Geändert. Danke :-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Kommentar schreiben