Auf dem Distrikt-Servicetag wurde wieder eine US-Lizenzprüfung für alle Klassen angeboten. Im Vorfeld gab es 3 Anmeldungen. Da aber sog. "Walk-Ins" erlaubt waren, nahmen dann insgesamt 4 OM an der Prüfung teil. Ein Teilnehmer hat die Technician-Class bestanden, ein weiterer hat General bestanden und 2 OM haben Extra bestanden.

Ein OM hat seine bereits 2009 verdiente Technician-Prüfung erfolgreich zur Extra-Class, also der größten US-Klasse "upgegraded". Diese 3 Teilnehmer verfügen bereits alle über ein deutschen Rufzeichen. Ein weiterer Prüfling verfügt bisher über kein deutsches Rufzeichen, er lässt sich die US-amerikanische Extra Lizenz aber jetzt bei der BNetzA in eine deutsche Klasse A umschreiben. Die Gebühr beträgt inkl. Rufzeichenzuteilung allerdings 200€. Der OM hat sich dafür aber die Anfahrt nach Eschborn gespart.

Das VE-Team um Jean-Luc F1ULQ, Peter DC2ZO, Joachim DK9VA und Johnny DK9JC gratulieren allen Teilnehmern. Der Prüfer Mike DF3VM war leider verhindert, er ist bei den nächsten US-Lizenzprüfungen aber wieder anwesend.


Kommentar schreiben