Am 21.Oktober 2017 habe ich auf der Rheintal Electronica einige Motorola MC Micro gekauft. Gegen Ende der Messe bekam ich den ganzen Posten so günstig von einem netten OM, so dass ich die Geräte einfach kaufen musste. Nachdem ich bereits einige Ascom SE540, Nokia RD40 und Motorola GM1200 bzw. MC2100 so modifiziert hatte, dass ich die Geräte im Amateurfunk nutzen kann, bot sich das auch mit den MC Micros an. Eines der neuen Geräte war ein MAU14EZA9J13AK und bereits mit 8 Kanälen auf Amateurfunk programmiert. Man braucht ein reines DOS-System mit einem 386er, um das Gerät zu programmieren. Mit DOS Box läuft die MC Micro Software nicht. Bisher konnte ich die Frequenzen daher nicht anpassen.

Bei den anderen Geräten handelt es sich um MAU14EVA5G22BU. Diese sog. EVA5-Geräte können mit einer alternativen Firmware von DG1YFE auf ein echtes Amateurfunkgerät umgebaut werden. Man kann nicht nur die Frequenz direkt auf der Tastatur eingeben, man kann auch Repeater-Shift frei einstellen. Noch dazu gibt es 25 Speicherplätze, 1750 Hz und CTCSS. Alles was man dafür tun muss ist, den EPROM (27C512) mit UV-Licht zu löschen und dann die alternative Firmware von der MC70-Website als *.bin-Datei mit einem Programmer auf den EPROM zu brennen.

Da sich die Frequenzen geändert haben, muss das Gerät danach noch komplett abgeglichen werden. Zuerst fängt man beim RX VCO an und macht dann beim TX VCO weiter. Die Spannungen sollten ca. 4,5V betragen. Danach habe ich weiter justiert, so dass ich zwischen 430 MHz und 440 MHz senden kann. Hier waren nach Abgleich auf 4,5V noch einmal leichte Einstellungen nötig. Der Empfänger hat 8 Spulen, mit welchen man von der Empfindlichkeit relativ schnell auf ca. -115 dBm kommt. Vor dem Abgleich waren es nur ca. zwischen - 50 dBm und - 70 dBm. Die Modulation muss an sich nicht abgeglichen werden. Eine Kontrolle schadet jedoch nicht. Gleiches gilt für den Referenzoszillator. Hier bietet es sich an, mit dem Spektrumanalyzer die eingestellte Frequenz auf Abweichungen zu kontrollieren. Falls CTCSS-Töne gesendet werden sollen ist eine Hardwaremodifikation empfehlenswert. Auch diese Modifikation stellt DG1YFE ausführlich auf seiner Website vor.

Von Manuel, DH1VO habe ich dann noch ein (Kartoffel-) Mikrofon und ein Basetray bekommen. Ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vielen Dank an der Stelle an den netten Verkäufer, DG1YFE für die tolle Dokumentation und die Firmware, an Manuel, DH1VO für die restliche Hardware und an Peter, DC2ZO für allgemeinen "Support".

  • IMG_20171025_223247385_01
  • IMG_20171025_224432991_01
  • IMG_20171025_224714100_01
  • IMG_20171026_185520178_01
  • IMG_20171026_200625335_01
  • IMG_20171028_165310660_01
  • IMG_20171028_185338040_01
  • IMG_20171028_232953793_01
  • IMG_20171028_233041735_01
  • IMG_20171029_002045579_01
  • IMG_20171029_010910434_01
  • IMG_20171029_010918469_01


Kommentar schreiben