SOTA DM/BW-531 Hünersedel

Nachdem wir auf dem Kandel fertig waren, bin ich zusammen mit Hans, PB2T zum Hünersedel (DM/BW-531). Der Hünersedel ist ein Berg im Mittleren Schwarzwald mit einer Höhe von 744,5 m ü. NHN. Lt. GMA-Website war der Berg ein sog. "drive-on", man sollte also nicht allzu weit laufen müssen. Irgendwann, so 6-7km vor dem eigentlichen Spot, hörte die Straße dann einfach auf und ein unasphaltierter Feldweg begann. Ich traf einen lokalen Wanderer, welcher mir dann bestätigt hat, dass der Weg oft von Autos genutzt wird und auch nicht schlechter wird. Von der Straße her ist die Zufahrt einigermaßen abenteuerlich. Auf dem Gipfel steht ein recht neuer 29m hoher Aussichtsturm. Ich kann nur empfehlen die Aussicht von oben zu genießen.

SOTA DM/BW-009 Kandel

Den zweiten Tag meiner SOTA-Tour begann ich ca. 15km von meinem Hotel weg auf dem Kandel (SOTA DM/BW-009). Der Kandel ist mit 1.241 m ü. NHN die höchste Erhebung im Mittleren Schwarzwald und der Hausberg der Stadt Waldkirch. Oben auf dem Berg traf ich dann Hans, PB2T. Wir hatten uns einige Tage vorher grob verabredet, um ein paar Berge gemeinsam zu aktivieren. Ich möchte Hans für seine nette Gesellschaft an dieser Stelle danken. Es hat viel Spaß gemacht. Vom Kandel konnte ich zum dritten Mal Neuseeland arbeiten. John, ZL1BYZ gab mir diesmal 31. Natürlich nur mit Draht und 5W in SSB. Tags zuvor konnte ich 42 loggen. Gar nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass an dem Tag Europa echt leise auf 20m war.

SOTA DM/BW-001 Feldberg

Der Feldberg (SOTA DM/BW-001) ist mit 1493 m ü. NHN der höchste Berg in Baden-Württemberg. Er stellt auch die höchste Erhebung aller deutschen Mittelgebirge dar und ist damit der höchste Berg Deutschlands außerhalb der Alpen. Der SOTA Spot befindet sich ca. 2km von der Bergstation entfernt auf dem sog. Seebuck. Den Seebuck erreicht man von Feldberg-Ort aus mit einer kurzen Kabinenseilbahn. Der Gipfel des Feldbergs ist durch eine befestigte Zufahrtsstraße für die dortigen Einrichtungen erschlossen, für Privatleute jedoch nur zu Fuß oder per Fahrrad erreichbar. Nachdem ich schon Ski auf dem Feldberg gefahren bin, freute ich mich umso mehr auf die Aktivierung. Da es schon dunkel wurde als ich ankam, habe ich nur schnell 2m FM aufgebaut. Ich konnte 10 Stationen innerhalb von 30 Minuten loggen. Fast alle aus HB9 und OE. ODX waren 250km am J-Pole nach Österreich rein.

SOTA: DM/BW-003 Belchen

Der Belchen (SOTA DM/BW-003) war mein zweiter Berg auf der Tour und ist mit 1414 m ü. NHN nach Feldberg, Seebuck und dem Herzogenhorn die vierthöchste Erhebung des Schwarzwaldes. Auf der Kuppe des Belchen treffen sich die Gebietsgrenzen der Gemeinden Münstertal, Schönenberg und Kleines Wiesental. Das Panorama vom Gipfel umfasst große Teile des Schwarzwaldes bis zur Hornisgrinde, die Vogesen, den Jura und bei entsprechendem Wetter die Alpen von der Zugspitze bis zum Mont Blanc. Daneben erlaubt der Belchen weite Tiefblicke in die Oberrheinebene bis ins Elsass. Die Sicht von oben ist traumhaft schön und diesen Berg kann ich nur jedem empfehlen.

SOTA: DM/BW-018 Blauen

Zwischen Weihnachten und Neujahr bin ich zu einer Tour in Süddeutschland aufgebrochen. Ich wollte in 3 Tagen insgesamt 12 Berge aktivieren. Angefangen habe ich ganz im Süden, nicht weit weg von der Grenze zur Schweiz. Der Blauen oder Hochblauen ist ein 1.164,7 m ü. NHN hoher Berg am Westrand des südlichen Schwarzwalds. Der Gipfel liegt an einem Schnittpunkt der Gemarkungen Schliengen und Malsburg-Marzell im Landkreis Lörrach sowie Badenweiler im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Witzigerweise habe ich auf dem Berg ein Auto mit Amateurfunkantenne gesehen und sofort Rawan, DF7RW erkannt. Rawan hat dort mit seinen Bekannten ein neues 70cm Relais (DB0DB, 439,175 Mhz, 100Hz, FM&C4FM) installiert. Er kommt eigentlich aus der Nähe von Freiburg, hatte mich aber mal in Saarbrücken besucht. So klein ist die Welt. Arbeiten konnte ich u.a. 2 mal Neuseeland (John, ZL1BYZ & Jackie, ZL1TZW) mit 5W QRP in SSB.

SOTA: DM/RP-302 Kalmit

Da im SOTA-Programm VK/ZL Aktivitätstag war, bin ich morgens schon früh auf den Kalmit (SOTA DM/RP-302). Ich hatte einen Dipol und eine 50W PA dabei und versuchte mein Glück. Leider konnte ich nicht, wie die Woche zuvor, ZL arbeiten. Die Aktivierung war aber trotz Regen und Nebel ein voller Erfolg. Da ich ohnehin in der Region war, habe ich an dem Tag gleich noch den Hochberg (DM/RP-305) und den Kesselberg (DM/RP-417) aktiviert. Alle 3 Berge lagen im DLFF-0099, so dass die Sammler von Flora & Fauna auch noch bedient werden konnten. Trotz des super schlechten Wetters war die Tour ein voller Erfolg.